Freitag, 28. März 2014

Khaled Hosseini - "Traumsammler"
























Ein einziges Leben kann viele andere beeinflussen. Und so beschreibt Khaled Hosseini das Leben der Geschwisterkinder Abdullah und Pari, die voneinander getrennt werden und jeder für sich vollkommen verschiedene Leben beeinflussen. Es ist eine Reise um die Welt: Afgahnistan, Frankreich, Griechenland, Amerika - und an jedem Ort wird die Geschichte eines anderen besonderen Menschen erzählt ...







Ich habe dem neuen Roman von Khaled Hosseini entgegengefiebert, seit ich ihn das erste Mal im Verlagskatalog gesichtet hatte, denn ich mag seinen Schreibstil, oder besser gesagt Erzählstil, unheimlich gerne. Und genau dieser hat mich auch wieder vollkommen verzaubert, allerdings bekam ich trotzdem nicht die Geschichte, die ich erwartet hatte (und die mir auch der Klappentext versprach).

Versprochen wurde eigentlich die Geschichte der Geschwister Pari und Abdullah - und damit beginnt das Buch auch. Man lernt die beiden kennen, schließt sie unheimlich schnell ins Herz und taucht innerhalb weniger Seiten komplett in die Geschichte ein. Ich war hin und weg, aber dann bricht die Geschichte ab und der Autor fängt im nächsten Kapitel an, die Lebensgeschichte einer anderen Nebenperson zu erzählen. Das verwirrte mich zwar und brachte mich etwas raus aus dem schönen Lesefluss, aber bald schon hatte mich der Erzählstil auch für diese Geschichte eingenommen - bis der nächste Bruch kam. Im Endeffekt musste ich feststellen, dass das Buch eher eine Sammlung von Kurzgeschichten ist, die sich um Personen drehen, die mal mehr und mal weniger lose mit der Anfangsgeschichte verbunden sind.

Teilweise war diese Sammlung recht interessant, aber gerade wenn die Handlung zum Beispiel komplett in  Griechenland spielt und die erzählte Lebensgeschichte gar nichts mehr mit den Geschwistern zu tun hat, außer dass derjenige irgendwann einem von beidem mehr oder minder flüchtig begegnet, dann frage ich mich schon, wozu dieser Ausflug nun nötig war.

Hätte ich vorher gewusst, dass es sich um Kurzgeschichten handelt, hätte ich wohl eher nicht so schnell zu diesem neuen Roman von Hosseini gegriffen, denn ich mag keine Kurzgeschichten. Jedesmal, wenn man sich mit Figuren angefreundet hat, wird man gleich wieder rausgerissen - das ist einfach nicht so meins. Dennoch hat es der Autor geschafft, mich mit seinem einzigartig märchenhaften Erzählstil jedesmal aufs neue in seinen Bann zu schlagen und nur bei wenigen Teilen langweilte mich der Inhalt ein wenig. Sehr schade fand ich allerdings, dass die Geschwister im Verlauf der Geschichte teilweise fast vollkommen in Vergessenheit geraten, sodass mich das eigentlich hochemotionale Ende dann auch nicht mehr so berührte, wie es wohl der Fall gewesen wäre, wenn das ganze Buch nur von den beiden gehandelt hätte.


Verlag: Fischer
Seiten: 448
ISBN: 978-3100329103
Preis: 19,99 € (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 16. September 2013
Mehr Meinungen gibt's auf LovelyBooks.de


Keine Kommentare:

Kommentar posten