Dienstag, 10. April 2012

Ernest Cline - "Ready Player One"

"Ready Player One"
von Ernest Cline


Verlag: Penhaligon
Seiten: 512
ISBN: 3764530901
Preis: 19,99 € (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 26. März 2012


Mehr Meinungen gibt es auf "Blogg dein Buch"






In einem Satz:
Hier steckt viel Herzblut drin und das merkt man als Leser bei jedem einzelnen Satz!

Inhalt:
Im Jahr 2045 hat die Menschheit die Welt so zugrunde gerichtet, dass niemand mehr darin leben will. Doch die Technik ist fortgeschritten genug um den Menschen einen Ausweg zu bieten: Mit Videobrille und haptischen Handschuhen ausgestattet können sie sich in eine virtuelle Welt flüchten und so dem tristen Alltag den Rücken kehren. In dieser virtuellen Welt, der sogenannten OASIS kann man sich treffen, reden, kämpfen, Abenteuer bestehen oder auch nur ganz normal Arbeiten oder zur Schule gehen.
Wade ist einer von Ihnen und verbringt täglich mehr Zeit in der OASIS, als in der Realität, wo nur Armut, Gewalt und Langeweile auf ihn warten. Als James Halliday, der Erschaffer dieser virtuellen Realität, stirbt, hinterlässt er ein Vermögen von vielen Milliarden Dollar für denjenigen, der in der riesigen OASIS-Welt drei versteckte Schlüssel findet und die dazugehörigen Aufgaben löst. Wade sieht darin seine Chance, wird zu einem "Jäger" und lässt nichts unversucht um die Aufgabe als Erster zu lösen ...

Meine Meinung:
Whow! Diesen Roman hatte ich ja eigentlich so gar nicht auf meinem Radar. Nur über "Blogg dein Buch" wurde ich darauf aufmerksam und ich muss gestehen, dass ich es beinahe links liegen gelassen hatte. Das Cover wirkt gerade für weibliche Leser doch eher nicht so verlockend und auch das Thema wirkt vorerst eher weniger spannend, aber ich kann nur sagen: Lasst euch durch keinerlei Äußerlichkeiten davon abschrecken, dieses Buch zu lesen!

Auch wenn der Ansatz einer virtuellen Schatzsuche, beschrieben auf gut 500 Seiten erst mal wenig reizvoll erscheint, merkt man doch schnell, was sich dahinter für ein Potenzial verbirgt, wenn man es nur richtig erzählt. Und Ernest Cline erzählt es genau richtig, genau auf den Punkt, mit einem ganz eigenen Humor und einem Detailreichtum, dass es einem die Sprache verschlägt. Da James Halliday, der Macher dieses Spiels, ein riesiger Fan der 80er war, spielt alles aus dieser Zeit dabei eine große Rolle und alle Jäger sammeln und lernen darüber alles, was sie in die Finger bekommen. Als Leser wird man damit natürlich zwangsläufig ebenfalls konfrontiert und ich war immer wieder verblüfft, was man über diese Zeit alles wissen kann. Ich selbst bin kein Fan dieser Zeit, zumindest nicht, was Musik und Kleidungsstil angeht (bei den angesprochenen Serien und Filmen musste ich dann aber doch schon öfter vor mich hin grinsen), dennoch fühlte ich mich nicht von den Anspielungen überrannt, sondern immer perfekt auf den neuesten Stand gebracht, ohne gelangweilt zu werden. Was für eine Gratwanderung, das muss man erst mal schaffen!

Jeder Teil des virtuellen Rätsels ist extrem gut ausgeklügelt und ich frage mich ernsthaft, wie sich ein einzelner Mensch das alles ausdenken kann. Es riecht nach einem Lebenswerk. Und so wird man auch Stück für Stück in diese Welt und die Rätsel mit hineingezogen und will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Man fiebert mit Wade mit, freut sich mit ihm und leidet auch mit, und wenn ich das Buch zur Seite gelegt habe, dann hatte ich noch immer die Figuren und die Welt vor Augen, wie der Autor sie mir vorgemalt hat. Das ist wahrer Lesegenuss, wie er immer sein sollte - und das von einem Buch, dass ich beinahe gar nicht beachtet hätte!

Der Autor hat einen geradezu unglaublich mitreißenden Schreibstil und wie viel Recherche hinter diesem Buch steckt, will ich gar nicht erst wissen, aber jede einzelne Minute davon hat sich gelohnt. In diesem Roman steckt wirklich viel Herzblut, das merkt man und lässt sich beim Lesen zwangsläufig davon mitreißen. Und so wird man hineingezogen in eine Welt, die so nahe an einer möglichen Zukunft ist, wie man es sich nur vorstellen kann. Auf die Zerstörung der Welt, in der wir leben, steuern wir eh schon zu, das weiß wohl jeder. Und auch eine virtuelle Realität, in der man versinken kann und die die reale Welt mit all ihren Facetten imitiert, ist bereits bekannt, eine Weiterentwicklung davon ist nicht weit hergeholt.

Also lasst euch auf ein virtuelles Abenteuer ein, das euch nicht wieder loslassen wird, lasst euch beeindrucken von einem gigantischen Rätsel und dessen intelligenter Lösung und teilt Freude und Leid mit Wade und seinen Mitspielern. Ich für meinen Teil habe das Buch genossen und werde es irgendwann sicher noch einmal lesen, da man beim ersten Lesen kaum alles erfassen kann. Und dafür kann ich es auch nicht bei 5 Kronen lassen, sondern werde "Ready Player One" als neuen Buchkönig auf den Buchthron setzen!


...und ab auf den Buchthron!


P.S.: Und nun entschuldigt mich, ich habe gerade das dringende Bedürfnis erst mal eine Runde mit einem Avatar durch eine virtuelle Welt zu laufen ... *g*


Kommentare:

  1. Klingt super interessant, und wieder verlängert sich mein Wunschzettel ;o)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Yes, das Buch ist echt Hammer!!!! Bin seit geraumer Zeit nur noch am Weiterempfehlen und vor allem Freund nerven, er solle es doch ENDLICH lesen! :-D Mir war auch ganz schnell klar, dass ich da eines meiner absoluten Jahreshighlights in der Hand halte und dabei war erst Anfang Februar. ;-D
    Schöne Rezi!

    LG
    BLueNa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich befürchte, diesen Monat spreng ich mein Bücherbudget enorm ;o)

      LG Andrea

      Löschen
  3. Wow. Danke für diese tolle Bewertung und den Sprung auf den Bücher-Thron. Wir sind natürlich ebenso begeistert und würden uns freuen, wenn sich die Empfehlungen für diesen Titel weiter Rumsprechen! Und - wir freuen uns schon jetzt auf eine hoffentliche Verfilmung! Das wird groß! LG

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diese Rezension und das Aufmerksam machen auf ein scheinbar interessantes Buch. Wandert sofort auf meine Wunschliste, ich denke ohne deinen Artikel wäre ich kaum darauf aufmerksam geworden.

    AntwortenLöschen
  5. @ Mareike: Danke, das höre ich gerne. Es ist wirklich ein tolles Buch und ich freue mich, wenn ich den einen oder anderen mit dieser Rezi überzeugen kann. :D

    AntwortenLöschen