Freitag, 21. Februar 2014

[CHALLENGE] Autorenportrait: Jürgen Seidel (mit Verlosung)














... Jürgen Seidel. Ein Autor, dem es am Herzen liegt, anspruchsvolle Literatur für jugendliche und erwachsene Leser zu schreiben. 1948 in Berlin geboren, war er selbst schon früh an anspruchsvollen Geschichten interessiert und konnte den typischen, eher einfach gehaltenen Kinder- und Jugendromanen eher weniger abgewinnen. Nach einer handwerklichen Ausbildung zum Fernsehmechaniker lebte er später drei Jahre in Australien und Südostasien, bevor er sich zum Studium der Germanistik und Anglistik entschloss, promovierte und sich dann ganz der Schriftstellerei verschrieb. 

Er veröffentlichte Erzählungen, Hörspiele, Rundfunkbeiträge, literaturwissen- schaftliche Publikationen sowie zahlreiche Jugendromane. Er ist der Meinung, dass die Fragen danach, wie es zum Nationalsozialismus kommen konnte, nie aufhören dürfen und schreibt daher mit Vorliebe über dieses Thema und will zum Nachdenken anregen. Das Spannende an seinen Romanfiguren ist vor allem der Verzicht auf schablonenhaftes Schwarz-Weiß-Denken und das daraus resultierende vielschichtige Handeln.



© Isabelle Grubert/Random House







Neben zahlreichen anderen Veröffentlichungen wurden bisher vier Romane für Jugendliche von Jürgen Seidel bei cbj verlegt. Die Ersten drei stellen dabei eine Art Reihe dar, die den Aufstieg und Fall des Nationalsozialismus begleiten. Jeder Teil spielt in einer anderen Zeit, kann für sich alleine gelesen werden und bezieht sich nicht auf die anderen Bücher, zusammenhängend ergeben sie aber einen weitreichenden Überblick. Beginnend bei "Blumen für den Führer" (1936), in dem die 15 jährige Reni vollkommen von der Ideologie mitgerissen wird, über "Die Unschuldigen" (1944), das viel vom Umgang mit der Schuld erzählt, bis hin zu "Das Paradies der Täter" (50er Jahre), in dem die Folgen für die kommende Generation, der Umgang mit Fehlern und Wiedergutmachung zum Thema werden. 



"Blumen für den Führer"
bei cbj erschienen am 2. April 2012
432 Seiten (Taschenbuch)


Inhalt: Sommer 1936. Die 15-jährige Reni wird auserwählt, Reichskanzler Hitler bei der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele pressewirksam einen Blumenstrauß zu überreichen. Reni ist überwältigt – verehrt sie Hitler doch glühend. Und nun soll sie – das Waisenkind – ihm von Angesicht zu Angesicht gegenübertreten. Doch das große Glück kommt nicht von ungefähr. Reni ist nämlich gar kein Waisenkind, sondern die Tochter eines Grafen. Ihr Vater gehört zu den einflussreichsten Kreisen des aufstrebenden Nazi-Regimes und ist fest entschlossen, seine hübsche blonde und blauäugige Tochter künftig vorteilhaft einzusetzen. Reni kann ihr Glück kaum fassen – bis ihr Vater ihr rigoros den Umgang mit den sogenannten »Subjekten« untersagt. Damit meint er vor allem Jockel, den Jungen, in den sie sich bis über beide Ohren verliebt hat. Verzweifelt versucht Reni zu leugnen, dass in ihrer Welt plötzlich nichts mehr so hoffnungsvoll ist, wie es schien.



bei cbj erschienen am 9. April 2012
448 Seiten (Taschenbuch)

Inhalt: Aachen, November 1944: Die Partisanengruppe »Werwolf« soll den von den Aliierten eingesetzen Oberbürgermeister Franz Corneli ermorden. Zu dem SS-Mordkommando gehört auch die 19-jährige Heidrun. Als sie Cornelis Haus auskundschaftet, bekommt sie Gewissensbisse – erst recht, als sie den anziehenden Manfred kennenlernt. Ohne zu ahnen, dass er Cornelis Sohn ist, beschließt sie, sich von den Partisanen loszusagen. Doch die »Werwölfe« spüren Heidrun auf, und sie verrät ihnen Cornelis Adresse – sein Todesurteil. Heidrun wird mit dieser Schuld kaum fertig, Zugleich fühlt sie sich immer stärker zu Manfred hingezogen – bis sie erfährt, wessen Sohn er ist ...




bei cbj erschienen am 18. März 2013
400 Seiten (Hardcover)

Inhalt: Argentinien, 50er Jahre. Im Colegio Friedrich, der deutschen Schule in La Plata, herrscht eine explosive Stimmung. Denn hier lernen Kinder aus jüdischen Emigrantenfamilien zusammen mit Kindern von Naziverbrechern – und bilden zutiefst verfeindete Gruppen. Tom, der 17-jährige Sohn eines untergetauchten Nazis, kommt neu an die Schule, und noch bevor er den anderen klar machen kann, wer er ist, begegnet er dem jüdischen Mädchen Walli – und verliebt sich in sie. Aus Liebe – und aus Scham – und auch aus Rebellion gegen seinen Vater verschweigt Tom Walli und den anderen seinen wahren Familienhintergrund und behauptet, auch er sei Jude. Eine unvorstellbare Lüge – die schnell zu fatalen Konflikten eskaliert.




Auch das neueste Buch von Jürgen Seidel beschäftigt sich wieder mit unserer Geschichte und wirft diesmal einen Blick auf das Jahr 1914 und den Anfang des Ersten Weltkriegs.


erscheint am 24. Februar 2014 bei cbj 
480 Seiten (Hardcover)

Inhalt: August 1914. Endlich hat der große Krieg, den alle kommen spürten, wirklich begonnen. Das junge Paar Fritz und Mila wird gemeinsam mit so vielen anderen in den Taumel aus Kriegsbegeisterung und Feindseligkeit hineingerissen. Doch auch zwischen den beiden scheinen sich unkontrollierbare Gefühle zu erheben: Fritz erhofft sich vom Krieg eine Art Reinigung von verbotenen Gefühlen, die er nicht mal Mila anvertrauen kann, und meldet sich freiwillig an die Front. Und Mila bekommt plötzlich heftige Anfeindungen zu spüren, weil ihr Vater Franzose war und Frankreich jetzt als »Erbfeind« gilt. Als ein als Franzosenhasser bekannter Lehrer stirbt, kommt Mila in Untersuchungshaft. Hochverrat – schnell steht die Anklage im Raum ...









Damit ihr euch selbst einen Eindruck vom Autor verschaffen könnt, 
verlose ich unter allen Challengeteilnehmern zwei Bücher von Jürgen Seidel. 
Bedingung ist nur, dass ihr Teilnehmer meiner cbj & cbt Challenge seid und bis zum 5. März 2014 einen Kommentar unter diesen Beitrag schreibt, welches der beiden Bücher ihr gerne lesen würdet. 
Wenn euch beide Bücher interessieren, könnt ihr euch auch für beide melden .




Viel Glück!



Kommentare:

  1. Ich würde gerne "Der Krieg und das Mädchen lesen". Das Buch ist mir in der aktuellen Verlagsvorschau schon aufgefallen und es klingt so interessant.

    Klasse, dass du diese Verlosung organisierst. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie's bisher aussieht hast du gute Chancen ;-)

      LG fireez

      Löschen
  2. Ich würde gerne „Das Paradies der Täter” lesen. Das Setting und die Geschichte klingen unglaublich spannend. :-)
    Von mir auch ein großes Kompliment für die Challenge, du gibst dir echt voll Mühe!
    GlG

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Beitrag:)
    Ich möchte mich für "Das Paradies der Täter" bewerben:) Das Buch hört sich spannend an.
    Und wie PaperPrincess schreibt, es ist wirklich toll, wie viel Mühe du dir gibst!
    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Huhu, hast du denn schon ausgelost? ;-)

    AntwortenLöschen